Das museum

Das im März 2009 nach mehreren Jahren der Arbeiten eröffnete Grand Curtius liegt im historischen Herzen Lüttichs an der Maas und ist eines der bedeutendsten Museen der Stadt. An diesem Museumsstandort – errichtet rund um ein Gebäude der maasländischen Renaissance, das zwischen Ende des 16. Jahrhunderts und Anfang des 17. Jahrhunderts für Jean de Corte, genannt Curtius, einen reichen Händler für Waffen und Schießpulver, gebaut wurde – ist auf über 5000 m² ein außergewöhnliches Ensemble an Kunst- und historischen Sammlungen vereint. Das mit rotem Backstein, Steinen der Maas und Maskaronen erbaute Palais Curtius, welches als außergewöhnliches Kulturerbe der Wallonie eingestuft wurde, ist hierfür ein stolzer Repräsentant.

Lemaire-Spende

Als Ergebnis der Schenkung des Mäzens Roger Lemaire an das Institut Archéologique Liégeois (I.A.L.) zeigt die Ausstellung "Donation Lemaire | Pewter old Bibliophilia Engravings Archaeology" eine bedeutende Sammlung von Zinn, eine Bibliothek, die aus alten Ausgaben, Gemälden und Gravuren besteht als archäologische Objekte. Es würdigt Roger Lemaire, Mäzen und Humanist, und seine Großzügigkeit zugunsten der Sammlungen des I.A.L und der Museen von Lüttich. Vom 10.06.22 > 21.08.22. Erweiterungen > 30.10.22 FREIER EINTRITT

Ein César-Franck-Raum im Grand Curtius

Anlässlich des 200. Geburtstages des Lütticher Komponisten, der die französische Musik des 19. Jahrhunderts revolutionierte, widmet die Stadt Lüttich César Franck eine einjährige Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Orchestre Philharmonique Royal de Liège (Königliches Philharmonisches Orchester Lüttich). Die im permanenten Rundgang installierte Ausstellung wird vom 12.01.22 > 02.01.2023 zu sehen sein.