-

Die Kommune. Paris 1871. Lüttich 1886

Grand Curtius - Palais Curtius

Die Kommune ist eine Bürger- und Volksbewegung, die sich zwischen dem 18. März und dem 28. Mai 1871 in Paris formiert. 72 Tage lang konzipierte die in allgemeinen Wahlen gewählte Kommune eine neue Staatsform, die auf dem Eingreifen des Volkes in das Alltagsleben beruhte. Dieses Experiment wird auf eine extrem gewaltsame Weise enden.

In Lüttich schien diese aufständische Periode keinen unmittelbaren Einfluss zu haben. Die Pariser Kommune hinterließ jedoch ihre Spuren in den Köpfen der Menschen und ihr Gedenken im Jahr 1886 war der Auslöser für große Unruhen in Lüttich und im Hennegau, die dazu beitrugen, eine erste Form der sozialen Regulierung zu erreichen. 

Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Pariser Kommune will die Ausstellung die emanzipatorischen Ideen der Kommune durch drei singuläre Ansätze beleuchten: Frauen, die Kommune in Bildern und die Ereignisse von 1886 in Lüttich. 

Partner

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Theun Vonckx, Archivar, Leiter der Kunstgalerie De Queeste (Poperinge), dem Institut für Arbeits-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte (IHOES) und dem Zentrum für die Archive des Kommunismus in Belgien (CarCoB).

Praktische Informationen

Freier Zugang

Maske erforderlich

Reservierung über den folgenden Link erforderlich.

Fotogalerie (in der Reihenfolge des Erscheinens)

1) Die von Frauen verteidigte Barrikade des Place Blanche, (Detail mit Farbverstärkung), unbekannter Künstler, nach 1871. Musée Carnavalet/Histoire de Paris - Paris Musées / DR.

2) Barrikade des Faubourg St. Antoine, Ecke der Rue Charonne, März-Mai 1871, 160x230mm, Albumenabzug. Detail. Koll. Jessy und Ronny Van de Velde, Antwerpen.